Fair Trade Kaffee

Der Begriff Fair Trade hat längst Einzug in unser Vokabular gefunden und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Alles kann man in Fair Trade Qualität kaufen – auch Kaffee. Doch was hat es mit dem Namen Fair Trade auf sich? Was steckt dahinter und welchen Nutzen erfüllt es? Was genau Fair Trade bedeutet, warum es wichtig ist Fair Trade Produkte zu kaufen und was man damit bewirkt, können Sie im folgenden Artikel herausfinden.

Bedeutung von Fair Trade

Fair Trade ist ein geschützter Name und steht vor allem für angemessene Bezahlung und Bedingungen für das erste Glied in einer Produktionskette. Bezogen auf Kaffee bedeutet dies, dass die Kaffeebauern, die zumeist in Südamerika und Afrika leben, eine faire Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen erhalten. Das hat, vor allem vom ethischen Standpunkt aus betrachtet, ein hohes Maß an Wichtigkeit. Durch Fair Trade werden Ausbeutung und schlechte Arbeitsbedingungen verhindert. Gleichzeitig ist somit die Existenz und ein gutes Leben für die Kaffeebauern und deren Familien gesichert.
Fair Trade verfolgt auch ökologische Ziele und setzt sich im weitesten Sinne für Umweltschutz ein. Darunter ist zu verstehen, dass auch die Umweltumstände und -Bedingungen unter denen ein Unternehmen ein Produkt herstellt, genau unter die Lupe genommen werden. Fair Trade gibt Richtlinien für eine umweltbewusste Produktion und Logistik vor.
Da das Fair Trade Siegel geschützt ist, können nur geprüfte Marken und Hersteller dieses Siegel tragen.

Überprüfung von Fair Trade

Um sicher zu gehen, dass ein Hersteller sein Fair Trade Siegel auf seinen Produkten abbilden darf und somit mit Fair Trade werben darf, sind viele aufwendiger Prüfungen notwendig. Ein Fair Trade Siegel wird niemals einfach so für ein Produkt frei gegeben. Der Hersteller muss vorweisen können, dass er alle strengen Richtlinien erfüllt. Hierzu zählen Arbeitsbedingungen und Löhne der Kaffeebauern, umweltbewusste und nachhaltige Produktion und Logistik und vieles mehr. Der Prozess der Prüfung kann eine lange Zeit in Anspruch nehmen und ist für ein Unternehmen sehr aufwendig. Das Unternehmen muss sich transparent zeigen und alle Zahlen und Fakten offen legen. So können aber Sie als Verbraucher sicher sein, dass Sie ein Produkt erwerben, welches unter fairen Bedingungen für alle hergestellt wurde.

Warum wir Fair Trade Produkte kaufen sollten

Mit jedem Fair Trade Produkt das Sie kaufen unterstützen Sie die faire und umweltbewusste Produktion. Sie verhindern Ausbeutung von Kaffeebauern und unökologische Produktionsweisen. Zwar sind Fair Trade Produkte immer kostenintensiver, aber dafür wissen Sie, dass das Geld an den richtigen Stellen ankommt. Helfen Sie die Welt von morgen ein bisschen fairer zu machen und kaufen Sie verantwortungsbewusst Fair Trade Produkte.

Kaffeevollautomat im Test – Darauf sollten Sie achten

Kaffeevollautomaten erfreuen sich immer mehr zunehmender Beliebtheit. Die Zeiten in denen sie nur im Cafés, Bars und Restaurants zum Einsatz kamen sind längst vorbei. Immer mehr Privathaushalte in Deutschland legen sich einen solchen Kaffeevollautomaten zu. Die Gründe liegen auf der Hand – herrlich abwechslungsreichen Kaffeegenuss im Handumdrehen. Die Handhabung solcher Geräte ist kinderleicht und die Zubereitung erfolgt in Windeseile. Das Aroma ist dank der ganzen Bohnen, die erst direkt vor dem Brühvorgang gemahlen werden, vollmundig und erstklassig.
Unter den Kaffeevollautomaten gibt es jedoch sowohl günstige als auch sehr teure Modelle. Auf was Sie bei dem Kauf eines Kaffeevollautomaten achten sollten erläutern wir in diesem Beitrag. Um unter den zahlreichen unterschiedlichen Kaffeevollautomaten Ihr Wunschmodell herauszufinden, kann ein Beitrag zu Kaffeevollautomaten im Test sehr hilfreich sein.

Preisklassen – Preis- / Leistungsverhältnis des Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten gibt es in verschiedenen Preisklassen. Grob lassen sich die Geräte in Einsteigermodelle, Mittelklassemodelle und Profimodelle gliedern. Einfache Einsteigermodelle verfügen über weniger Funktionen als hochwertigere Modelle. Manche Geräte verfügen auch nicht über einen integrierten Milchaufschäumer. Dieser ist vor allem dann wichtig, wenn man Kaffeekreationen wie zum Beispiel Cappuccino und Latte Macchiato besonders gerne mag.
Teure und hochklassige Geräte, aber auch einige Mittelklassemodelle verfügen über eine One-Touch Funktion. Bei dieser wird die fertige Kaffeekreation mit nur einem Knopfdruck zubereitet. Je kostenintensiver ein Kaffeevollautomat ist, desto mehr Funktionen bringt er in der Regel mit sich. Einige Modelle können sogar mit dem Smartphone gekoppelt werden. Auch die verarbeiteten Materialien unterscheiden sich in ihrer Qualität. Von vollständigem Kunststoff bis hin zu Edelstahl ist alles denkbar.

Bedienung und Handhabung der Kaffeevollautomaten im Test

Eines der wichtigsten Kriterien für oder gegen einen Kaffeevollautomaten ist die Bedienung und Handhabung. Hierbei sollten Sie sich sicher sein, was Sie sich von Ihrem Kaffeevollautomaten erwarten. Ein für Sie übersichtlich gestaltetes Bedienungsmenü, sowie Erreichbarkeit des Wassertanks und des Behälter für den Kaffeesatz, sollten gegeben sein. Viele Kaffeevollautomaten sind mit Energiesparfunktionen ausgestattet, die sich vor allem dann lohnen, wenn der Kaffeevollautomat zu vielen unterschiedlichen Zeiten am Tag über eine längere Zeitspanne hinweg in Betrieb genommen wird.

Das Mahlwerk – der Schlüssel zu guter Kaffeequalität

Sicherlich steckt das Aroma des Kaffees in der Kaffeebohne, weshalb hier immer auf Qualität gesetzt werden sollte. Damit dieses Aroma sich im fertig gebrühten Kaffee voll entfalten kann, muss die Bohne zunächst durch das im Kaffeevollautomaten liegende Mahlwerk. Dieses mahlt die benötigte Menge an Kaffeebohnen direkt vor der Herstellung zu feinem Kaffeepulver. Bei den meisten Mahlwerken kann der Mahlgrad manuell eingestellt werden. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen Scheibenmahlwerk und Kegelmahlwerk. Die meisten Kaffeevollautomaten sind mit einem Mahlwerk aus Metall ausgestattet. Hochklassige Kaffeevollautomaten Hersteller setzen jedoch auf ein Keramikmahlwerk, da es bei diesem zu keinerlei Verschleißerscheinungen kommt.

Design – mit Optik zum Kaffeevollautomat Testsieger

Kaffeevollautomaten sind in der Regel größere Küchengeräte und kaum zu übersehen. Daher sollten sie in Ihrer Küche auch etwas her machen. Hier kommt es natürlich auf persönlichen Geschmack an. Kaffeevollautomaten gibt es in allen erdenklichen Farben, sowie in hochwertigen Metallen. Wählen Sie einen Kaffeevollautomaten, der in Ihren Haushalt passt und der Ihnen gut gefällt. Sparen Sie nicht am Design, denn Sie werden den Kaffeevollautomaten jeden Tag in Ihrer Wohnung sehen. Er sollte Ihnen nicht zum Dorn im Auge werden.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Ausstattung und die Qualität eines Kaffeevollautomaten auch immer mit dem Preis einhergehen. Günstige Modelle sind oftmals aus weniger hochwertigen Materialien gefertigt. Wir empfehlen einen Kaffeeautomaten im mittleren Preisbereich zu wählen. Hier vereinen sich Technik, Funktionen, Design und Qualität mit einem angemessenen Preis.

Cold Brew Coffee – kalter Kaffee kommt in Mode

Für viele mag das zunächst komisch klingen. Kalter Kaffee? – Warum sollte ich meinen Kaffee kalt trinken wollen? Der neue Trend unter den Kaffeekennern und Kaffeeliebhabern geht weg vom heißen Kaffee und hin zum erfrischenden Kaltgenuss. Wir decken auf warum kalter Kaffee neuerdings so beliebt ist und wie man ihn herstellt. Außerdem erfahrt ihr womit man den Cold Brew Kaffee kombinieren und genießen kann.

Haltbares Aroma

Cold Brew Kaffee ist nicht nur ein herrliches Erfischungsgetränk. Es ist auch eine ideale Möglichkeit, Kaffee mit einer Haltbarkeit von bis zu zwei Wochen herzustellen. Das Aroma, das sich durch den langen Verarbeitungsprozess im Kaffee entfaltet bleibt dank dieser schonenden Methode lang erhalten. Des Weiteren enthält diese Form des Kaffees bis zu 70% weniger Säure- und Bitterstoffe und eignet sich somit perfekt für Menschen mit einem sensiblen Magen. Der Cold Brew Coffee lässt sich ganz einfach und simpel mit nur wenigen Utensilien vorbereiten und kann dann in einem Glas oder einer Flasche mit Deckel im Kühlschrank gelagert werden.

So geht’s – Cold Brew leicht gemacht

Cold Brew Kaffee kann man ganz einfach zu Hause selbst herstellen. Es gibt allerdings auch schon fertigen Cold Brew Coffee im Supermarkt zu kaufen. Um ein besonders tolles und vollmundiges Aroma zu erhalten, raten wir dazu den Cold Brew Kaffee selbst zu machen. Für die Zubereitung eignet sich schonend geröstetes, grob gemahlenes Kaffeepulver. Besser noch sind ganze Kaffeebohnen, die mit einer Kaffeemühle direkt vor dem Zubereiten gemahlen werden.
Für die Zubereitung benötigt man ein Glas oder eine Flache mit einem Deckel. Zunächst wird das Kaffeepulver hinein gegeben. Darauf wird kühles Wasser gegossen. Beim Verhältnis zwischen Wasser und Kaffeepulver muss man sich herantasten. Einige empfehlen 100g Kaffeepulver je 1 Liter Wasser, andere empfehlen die doppelte Menge an Kaffeepulver für dieselbe Menge an Wasser. Kaffeepulver und Wasser müssen nun gut vermischt werden und mindestens 12 Stunden bei geschlossenem Deckel und Zimmertemperatur ziehen. Idealerweise geschieht dies über Nacht. So kann am nächsten Morgen das Kaffeepulver herausgefiltert werden. Am besten wird das ganze zunächst durch ein sehr feines Sieb gegeben und anschließend durch einen normalen Filter laufen gelassen.

So genießt man Cold Brew

Der Cold Brew Kaffee kann selbst verständlich pur genossen werden. Wer es jedoch gerne etwas Abwechslungsreicher mag, der kann seinen Cold Brew Coffee mit vielen leckeren Dingen verfeinern. Besonders eignen sich dafür: Eiswürfel, Zitronensaft, Tonicwater, Mandelmilch oder andere Milchsorten.

Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von dem einzigartigen Genuss überzeugen.

Weitere Informationsquellen: Cold Brew Coffee bei Brigitte

Kaffee richtig lagern

Kaffee ist unser alltäglicher Begleiter und findet seinen Einsatz nicht nur zum Frühstück als Wachmacher. Für alle Kaffeeliebhaber ist das Aroma des Kaffees besonders wichtig. Von diesem sollte möglichst wenig verloren gehen. Es gibt viele Mythen rund um die Frage: „ Wie lagere ich Kaffee richtig?“. Viele davon sind völliger Humbug. Wie Sie Ihren Kaffee richtig lagern, damit er lange sein unverwechselbares Aroma beibehält und welche Lagerungsmethoden Sie vermeiden sollten finden Sie hier.

Wie man es nicht macht

Es gibt einige Regeln die bei der Lagerung von Kaffee zu beachten sind. Einige Dinge sind dabei völlig tabu. So sollten Sie Ihren Kaffee beispielsweise niemals im Kühlschrank aufbewahren. Dies hat zwei Gründe. Zum einen ist jeder Kühlschrank voll von Gerüchen. Ob Käse, Wurst oder Gemüse – Kaffee nimmt diese Aromen auf, wodurch sein einzigartiger Geschmack verloren geht. Der zweite Grund, warum die Lagerung von Kaffee im Kühlschrank keine gute Idee ist, ist das Kondenswasser. Feuchtigkeit ist das größte Übel für Ihren Kaffee.
Weder Sonnenlicht, noch Sauerstoff sind gut für das Aroma des Kaffees. Sie sollten daher Ihren Kaffee stets Luftdicht und abgeschirmt von Sonnenlicht lagern. Am besten funktioniert dies entweder in der originalen Verpackung des Herstellers, in einer nicht durchsichtigen Dose, oder in einem Schrank.
Außerdem lässt sich die ganze Bohne viel besser auf längere Zeit frisch halten, als gemahlener Kaffee.

So geht’s richtig

Um Ihren Kaffee ideal zu lagern und lange sein volles Aroma genießen zu können, kaufen Sie Ihren Kaffee stets als ganze Bohne. In dieser Form lässt sich der Kaffee deutlich besser Lagern. Lassen Sie den Kaffee in der originalen Verpackung oder kaufen Sie eine Dose die sich luftdicht verschließen lässt. Ihre Kaffeebohne sollte an einem trockenen Ort bei mäßigen Temperaturen in geruchsfreiem Umfeld gelagert werden. Wenn Sie für die Zubereitung Ihres Kaffees Kaffeepulver benötigen, mahlen Sie immer nur die Menge an Kaffee, die Sie benötigen und verschließen Sie den Rest wieder sicher.

Mindesthaltbarkeit und Genuss

Wer Kaffee kauft findet auf der Verpackung ein Mindesthaltbarkeitsdatum, das meist mehrere Jahre in der Zukunft liegt. Vermutlich könnte man auch danach den Kaffee noch zubereiten und ohne gesundheitliche Risiken trinken. Die Qualität des Aromas leidet jedoch darunter.
Es empfiehlt sich also kleine Mengen frisch geröstete Kaffeebohnen zu kaufen. Nur dann erhält man ein frisches und unvergleichliches Aroma. Mindesthaltbarkeit und Genuss sind bei Kaffee also zweierlei.

Mit diesen Tipps erhalten Sie Ihrem Kaffee lang einen leckeren und aromatischen Geschmack. Denken Sie dabei jedoch immer daran, dass Kaffee nicht dafür gemacht ist um tatsächlich jahrelang aufbewahrt zu werden. Wer vollmundiges Aroma genießen möchte kauft am besten immer kleine Mengen frisch gerösteten Kaffee.

Kalter Kaffee macht schön – Beautytipps rund um das schwarze Gold

Kaffee ist nicht nur eines der beliebtesten Heißgetränke der Deutschen, auch als Beautywunder kommt er zum Einsatz. Die Kosmetikindustrie hat sich seiner verjüngenden und belebenden Wirkung längst zu Nutzen gemacht. Dass Koffein das Haarwachstum beschleunigen soll, wissen wir spätestens seit einer bekannten Werbung für Doping für die Haare.
Nahezu unfassbar ist es, was man mit Kaffee und Kaffeesatz sonst noch so alles anfangen kann. Wie vielseitig Sie ihn einsetzen können wird Sie überraschen. Wenn Sie Ihre tägliche Haupt und Körperpflege mit den positiven Eigenschaften des Kaffees bereichern wollen, dann finden Sie in dem folgenden Beitrag interessante Informationen.

Gesichtspeeling – strahlende Frische mit Kaffeesatz

Mit nur wenigen Zutaten erhalten Sie ein Gesichtspeeling, dass Ihre Haut zum Strahlen bringt. Mischen Sie den Kaffeesatz mit etwas Meersalz und Kokosöl, und massieren Sie Ihre Gesichtshaut damit gründlich ein. Achten Sie dabei darauf, dass Sie Mund- und Augenpartien aussparen. Durch das einmassieren der körnigen Mischung werden alte Hautschüppchen schonend abgetragen. Zusätzlich wird die Haut mit wertvollen Mineralen aus dem Meersalz verwöhnt. Auch vom Koffeingehalt profitiert die Haut. Das Kokosöl pflegt die Haut und spendet ihr Feuchtigkeit. Wenden Sie diese Maske einmal wöchentlich an und erhalten Sie sich eine junge, straffe und frische Gesichtshaut.

Bye Bye Cellulite

Nahezu jede Frau kennt das Problem mit den unschönen Dellen am Po und Oberschenkel. Auch hierbei kann Kaffee wahre Wunder vollbringen. Mit nur wenigen Handgriffen stellen Sie Ihr Anti-Cellulite Peeling ganz einfach selbst her. Dafür benötigen Sie lediglich abgekühlten und getrockneten Kaffeesatz, so wie ein paar Esslöffel nativem Olivenöl. Vermischen Sie beide Zutaten und reiben Sie das entstandene Peeling auf die betroffenen Stellen ein. Massieren Sie für ca. 10 Minuten Po und Oberschenkel und spülen Sie das Peeling anschließend mir reichlich Wasser vom Körper.
Das im Kaffeesatz enthaltene Koffein regt die Blutzirkulation an und strafft somit die eingeriebene Haut. Außerdem werden Hautschüppchen durch das Reiben abgetragen und die Haut wird glatt und weich. Das Olivenöl sorgt für ein geschmeidiges und weiches Gefühl an den behandelten Stellen.

Voluminöses gesundes Haar dank Kaffee

Auch für natürliche gesundes und gepflegtes, sowie voluminöses Haar kann Kaffee sorgen. Einerseits wird Kaffeepulver als Trockenshampoo verwendet. Hierfür wird das Kaffeepulver auf den Haaransatz aufgetragen und nicht mehr abgenommen. Aber auch Spülungen können aus Kaffee hergestellt werden. Dazu gibt es zahlreiche unterschiedliche Rezepturen, die alle strahlend gesundes und volles Haar versprechen. Die im Kaffee enthaltenen Antioxidantien verhindern Haarbruch und kräftigen das Haar. Koffein begünstigt das Haarwachstum und kommt somit auch in Haarwuchsfördernden Shampoos vor.

Kaffee als natürliches Beautywunder hat zahlreiche Einsatzgebiete. Da es vollständig auf natürlicher Basis beruht, kann damit auch bedenkenlos herumexperimentiert werden. Profitieren auch Sie von den Vorzügen des Kaffees und Kaffeesatzes und binden Sie diese in Ihre tägliche Beautyroutine mit ein.

Kaffeekreationen aus dem Kaffeevollautomat

Ob Espresso, Latte Macchiato, Cappuccino oder Milchkaffee – ein Kaffeevollautomat lässt für Kaffeeliebhaber keinen Wunsch offen. Das erstklassige Aroma der Kaffeekreationen entsteht durch das Mahlen der Kaffeebohnen direkt vor dem Brühvorgang. So wird der Kaffee zu einem der beliebtesten Heißgetränke der Deutschen. Die Köstlichkeiten aus dem Kaffeeautomat können wir heute nicht mehr nur im Café oder beim Barista unseres Vertrauens genießen, sondern auch ganz einfach in den eigenen vier Wänden. Im Folgenden erfahren Sie, welche Kaffeekreationen ein Kaffeevollautomat für Sie zaubern kann.

Latte Macchiato

Eine „Latte“ bestellt sich heute die Mehrheit junger Gäste in Cafés oder Bars. Dieses Heißgetränk ist liegt nicht nur im Trend, sondern ist auch noch ein optischer Hingucker. Mit Sirup in verschiedenen Geschmacksrichtungen wird der Latte Macchiato oftmals noch verfeinert. Er wird in einem hohen Glas serviert. Zunächst läuft aus dem Kaffeevollautomat Milch in das Glas, darauf folgt ein herrlich aromatischer Espresso. Abgerundet wird er mit einem Milchschaumkrönchen.

Cappuccino

Dieses Kaffeegetränk besteht aus Kaffee und viel Milch. Der Cappuccino wird üblicher Weise in einer Tasse serviert. Der lockere fluffige Milchschaum wird in manchen Kaffees mit Kakaopulver oder Sirup verziert und verfeinert. Das sieht hübsch aus und schmeckt herrlich. Wer seinen Kaffee gerne weniger intensiv und mit viel Milch genießt, für den ist ein Cappuccino aus dem Kaffeevollautomat genau das richtige.

Milchkaffee

Selbstverständlich kann ein Kaffeevollautomat auch einen herkömmlichen Kaffee zaubern. Dieser kann nach Belieben mit Milch verdünnt werden. Am Kaffeevollautomat kann man die Stärke des Kaffees auswählen. Je mehr Kaffeebohnen für eine Tasse Kaffee gemahlen werden, desto intensiver wird der Kaffeegeschmack.

Tee und Kakao

Viele Kaffeevollautomaten verfügen über eine Option, heißes Wasser in eine Tasse laufen zu lassen. In diese kann dann ein Teebeutel gehängt werden. So muss für Gäste, die Tee statt Kaffee trinken wollen, nicht extra Teewasser aufgesetzt werden.
Auch für Kinder und Kakaoliebhaber bieten manche Kaffeevollautomaten eine Taste im Menü, die als „heiße Schokolade“ ausgezeichnet ist. Hier zaubert der Kaffeevollautomat aus Kakaopulver und Milchschaum eine leckere Trinkschokolade.

Ein Kaffeevollautomat bietet viele unterschiedliche Heißgetränke für jeden Geschmack. Das macht ihn zu einem der beliebtesten Küchengeräte. Wie Sie einen passenden Kaffeevollautomat finden und worauf Sie beim Kauf achten sollten finden Sie hier.

Der Kaffeevollautomat – und wo er zum Einsatz kommt

Weltweit und vor allem auch in Deutschland gilt Kaffee als eines der beliebtesten Getränke. Wir trinken ihn morgens zum Frühstück und in unseren Pausen auf der Arbeit, am Nachmittag mit Freunden. Während noch vor einigen Jahren Kaffeewasser auf dem Herd aufgesetzt wurde und die Kaffeebohnen mühselig mit der Kaffeemühle gemahlen wurden, ist heute nur noch ein einziger Knopfdruck nötig um einen heißen, frisch gebrühten und vollaromatischen Kaffee zu erhalten. Kaffeevollautomaten finden wir heutzutage nahezu überall.

Kaffeevollautomat im Bereich Gastronomie

Egal in welchem Restaurant, Kneipe, Bar oder Café wir uns einfinden, auf der Getränkekarten finden wir überall diverse Kaffeekreationen. Vom Milchkaffee, über Latte Macchiato bis hin zu Cappuccino – für jeden ist das passende Kaffeegetränk dabei. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden findet man in fast jeder Lokalität einen Kaffeevollautomat. Dieser erspart viel Zeit bei der Zubereitung, da nur ein Knopfdruck nötig ist. Kaffeevollautomaten für den gastronomischen Bereich können innerhalb kürzester Zeit viele unterschiedliche Kaffeegetränke herstellen.  Ein weiterer Vorteil für den Gastronomen ist, dass sich die meisten Kaffeevollautomaten per Knopfdruck selbst reinigen.

Kaffee am Arbeitsplatz – der Kaffeevollautomat im Büro

Vor allem in Büros mit vielen Mitarbeiten hat sich der Kaffeevollautomat bewährt. Er kann zeitgleich unterschiedlichen Geschmäckern gerecht werden. Stark oder mild, Cappuccino, Latte Macchiato, mit Koffein oder ohne – es bleiben keine Wünsche offen. Während früher noch Streitigkeiten aufkamen, wer den Kaffee aus der Filtermaschine leer getrunken hat und keinen neuen aufgesetzt hat, muss heute niemand lange auf sein Lieblingsgetränk warten.  Eine Investition in einen guten Kaffeevollautomaten lohnt sich für die Geschäftsführung alle male. Zufriedene, wache und motivierte Mitarbeiter sorgen für mehr Leistung und Qualität am Arbeitsplatz.

Der Kaffeevollautomat in Privathaushalten

Was gibt es Besseres als einen leckeren Kaffee am Nachmittag zu einer kleinen Auszeit vom stressigen Alltag. In immer mehr Privathaushalten  findet man daher einen Kaffeevollautomaten. Mit einem einzigen Knopfdruck werden in wenigen Sekunden leckerer Latte Macchiato, Milchkaffee und Cappuccino gebrüht. Ein Kaffeevollautomat verspricht aromatischen Kaffeegenuss in höchster Qualität. Vor allem wenn Freunde zu Besuch sind, profitieren alle vom Kaffeevollautomat. Jeder kommt auf seine geschmacklichen Kosten und der Aufwand für den Gastgeber ist gering. Vor einigen Jahren wäre die Anschaffung eines solchen Kaffeevollautomaten nicht für Jedermann denkbar gewesen. Heute findet man einen Kaffeevollautomat schon ab etwa 300€. Eine Investition, die sich im Alltag bezahlt macht.

Ein Kaffeevollautomat kommt heute tatsächlich in allen Bereichen zum Einsatz und bereichert uns im Alltag, auf der Arbeit, im Café und in den eigenen vier Wänden mit herrlichem Kaffee.